Thomas Rühmann auf Kutschfahrt durch das Oderbruch. (Quelle: rbb)
rbb
Thomas Rühmann auf Kutschfahrt durch das Oderbruch | Bild: rbb

- Mein Oderbruch mit Thomas Rühmann

Der Schauspieler Thomas Rühmann entdeckte vor 20 Jahren das Oderbruch für sich. Mehrmals im Monat fährt Rühmann nach Zollbrücke in das das flache Land zwischen den Deichen.  

Nun unternimmt er eine Reise durch den nur 60 Kilometer langen Landstrich und erklärt, warum dieser raue, spröde, von vielen Weiden und wenigen Menschen geprägte Landstrich mit hohem Himmel und endlosen Wiesen ihn seit zwanzig Jahren fasziniert. Die Landschaft, über die die Einheimischen sagen: Man kann schon morgens sehen, wer abends zu Besuch kommt. Dünn besiedelt, mit weiten Horizonten und hohen Himmeln.

Thomas Rühmann reist von Schiffmühle im Norden bis Reitwein im Süden und erlebt ein Naturparadies im Umbruch. Zwischen Störchen und Windrädern trifft er auf alte und neue Kolonisten, zähe Jungbauern, Korbkünstler, Ziegenwanderer, bescheidene Großlandwirte und Naturschützer, die Biber jagen wollen.

Man kann schon morgens sehen, wer abends zu Besuch kommt.

Der Oderbruch - Ziel: Reitwein

Eine Traditionsdampflok führt von Berlin zum Eisenbahnmuseum in Letschin. Ein Käfersammler zeigt seine seltenen Schätze und die Malerin Sophie Natuschke ihren "Schwanzhof" von 1780. Thomas Rühmann lässt sich in der ältesten Ziegelei Brandenburgs handgeformte Steine zeigen und ist berührt von den Schützengräben am Reitweiner Sporn, während auf dem "Heiratsmarkt" in Reitwein das Glück für 24 Stunden hält.

Nach seiner kurzen Reise im vergangenen Jahr war Thomas Rühmann für diesen Film im Juni 2016 erneut unterwegs in seiner "zweiten Heimat".

Ein Film von Marina Farschid

Erstausstrahlung, 30.08.2016/rbb

Filmunternehmer Artur Brauner, Foto: rbb/CCC Filmkunst GmbH
rbb Presse & Information

Zum 100. Geburtstag von Artur Brauner - Marina, Mabuse und Morituri

Artur, genannt "Atze" Brauner, verkörpert seit vielen Jahrzehnten deutsche Filmgeschichte. Nach dem Zweiten Weltkrieg gründete der Holocaust-Überlebende in Berlin die Produktionsfirma CCC-Film und wurde einer der erfolgreichsten Filmunternehmer Deutschlands. Am 1. August 2018 wird Brauner 100 Jahre alt.

Kahn im Spreewald in Lehde; Schriftzug "Online first" (Quelle: imago/Photocase)
imago/Photocase

Der Spreewald von oben

Ein Wasserlabyrinth umgeben von Wiesen, Äckern und Erlenwäldern das ist der Spreewald im Südosten von Brandenburg. Eine verwunschene Landschaft einerseits - aber auch eine Region, die sich stetig verändert. Von oben erst zeigt sich, wie wandelbar der Spreewald im Laufe eines Jahres sein kann.

Tonarm auf roten Vinyl, Foto: imago/Uwe Kraft
imago stock&people

Berlin Analog

Die Digitalisierung ist in allen öffentlichen, beruflichen und privaten Bereichen der dominierende Trend dieser Zeit. Durch die digitalen Lebenswelten sind viele ihrer analogen Vorgänger untergegangen - doch nicht überall flächendeckend. Gerade an aktuellen Berliner Beispielen zeigt sich, dass alte analoge Angebote wieder auferstehen, bzw. neben der digitalen Variante gut weiterbestehen können.

Filmkulisse aus dem Film "Metropolis" im Filmpark Babelsberg, Foto: Jörg Pitschmann
Jörg Pitschmann

Entdecke Brandenburg - Die fabelhafte Welt des Filmparks

18 filmreife Attraktionen auf zwölf Hektar Spielfläche - der Filmpark Babelsberg ist seit 25 Jahren ein Muss für Film-Fans, Action-Liebhaber und fantastische Träumer.