Bild zum Film: Meine liebe Familie – Zeit für Veränderung, Quelle: rbb/Degeto/Hans Seidenabel
rbb/Degeto/Hans Seidenabel
Bild: rbb/Degeto/Hans Seidenabel

Zum 75. Geburtstag von Uschi Glas - Meine liebe Familie - Zeit für Veränderung

Uschi Glas in der Rolle einer Unternehmerin, die auf dem Weg zu neuem Liebesglück ist.

Barbara Herzog ist vollkommen überrascht: Marius Perlinger erklärt sich spontan bereit, seine finanziellen Ansprüche zurückzustellen. Die Maibachsche Papierfabrik ist damit gerettet. Als Gegenleistung lässt Marius sich einen leerstehenden Gasthof überschreiben, der zum Firmenbesitz gehört. Zusammen mit seinem Partner Renee will der erfahrene Gastronom und Weinhändler das schmucke Fachwerkhaus zu einem Feinschmecker-Restaurant umbauen. Durch diese geschäftliche Verbindung kommen Barbara und Marius sich auch privat langsam näher. Die entspannte Art, mit der Marius seine Ziele erreicht, wirkt ansteckend auf die disziplinierte Businessfrau. Endlich lässt Barbara die Zügel etwas locker und teilt die geschäftliche Verantwortung mit ihrem Bruder Rainer.

Auch Tochter Ina profitiert von der neuen Atmosphäre und schafft ihre schwierige BWL-Prüfung. Und als Barbaras Mutter Elisabeth sich aus der Büroarbeit zurückzieht, um mit ihrem Bekannten Roland Meissner eine Weltreise zu unternehmen, nimmt Barbara dies mit erstaunlicher Gelassenheit auf. Alles läuft perfekt - bis Ehemann Wolfgang auftaucht, mit dem Barbara auf dem Papier noch verheiratet ist. Der Weltenbummler hat plötzlich Heimweh bekommen. Als er bemerkt, dass zwischen Barbara und Marius etwas läuft, beschließt er, seine Frau zurückzuerobern.

„Meine liebe Familie - Zeit für Veränderung“ ist die spannende Fortsetzung des turbulenten Familienfilms mit Publikumsliebling Uschi Glas in der Paraderolle einer tatkräftigen Geschäftsfrau, die in einer schwierigen Situation über sich hinauswächst.

Das rbb Fernsehen sendet diesen Film zu Ehren von Uschi Glas, die am 02. März ihren 75. Geburtstag feiert.

Meine liebe Familie – Zeit für Veränderung
Fernsehfilm Deutschland 2008

Barbara Herzog (Uschi Glas)
Marius Perlinger (Helmut Zierl)
Elisabeth Maibach (Bibiana Zeller)
Roland Meissner (Hans Peter Korff)
Silke Maibach (Julia Bremermann)
Rainer Maibach (Robert Lohr) u. a.

Musik: Jochen Schmidt-Hambrock
Kamera: Markus Fraunholz
Buch und Regie: Dagmar Damek