rbb-Praxis bei Inforadio

Baby beim Arzt. (Bild: imago)
imago/Panthermedia

Herzerkrankungen bei Kindern

Etwa ein Prozent aller neugeborenen Kinder haben einen Herzfehler und rund drei bis vier Prozent von ihnen werden mit dem seltenen "Hypoplastischen Linksherzsyndrom" geboren. Ihr Herz besteht quasi nur aus einer Herzkammer. Die Forschung in der Kinderkardiologie ist enorm wichtig, um den Betroffen bessere Überlebenschancen zu ermöglichen. Sybille Seitz hat für die rbb Praxis zwei betroffene Familien im Deutschen Herzzentrum besucht.

Hautkrebsuntersuchung. (Bild: imago)
imago/Panthermedia

"Jeder fängt mal klein an": Hautkrebsvorsorge bei Kindern

Seit zwei Jahren gibt es vom Berufsverband der Deutschen Dermatologen eine bundesweite Aufklärungskampagne in den Kindergärten. 230 Einrichtungen sind schon mit dabei, so auch eine Kita in Berlin-Wedding. Denn Hautkrebs muß von klein auf verhindert werden. Aus der rbb Praxis berichtet Sybille Seitz.

Symbolbild: Bouldern Klettern. (Bild: imago/ Petar Glebov)
imago/ Petar Glebov

Gut für den Rücken: Therapeutisches Klettern

Für den Trendsport Klettern kann man nicht nur an Naturfelsen, sondern auch in der Halle oder draußen an Kunstfelsen trainieren. Klettern kann - richtig angewendet - förderlich für die Rückenmuskulatur sein. Klettern gehört zu den Sportarten, die ein intensives Kraftausdauertraining fördern. Aus der rbb PRAXIS berichtet Sybille Seitz.  

Eine schwangere Frau hält ihren Bauch
imago/Michael Weber

Wie sich ein Kaiserschnitt vermeiden lässt

Die Kaiserschnittrate steigt. Und das, obwohl eine natürliche Geburt besser für Kind und Mutter ist, als ein operativer Eingriff - es sei denn, er ist aus medizinischer Sicht ein Muss. Sogar bei Beckenendlage gibt es mittlerweile Möglichkeiten, einen Kaiserschnitt zu umgehen. Mit einer sanften Form der äußeren Wendung. Aus der rbb PRAXIS, Sybille Seitz.

Rettungswagen des DRK.
imago images / Ralph Peters

Wie junge Menschen mit Schlaganfällen umgehen

Einen Schlaganfall bekommen doch nur ältere Menschen - meinen viele. Doch jeder siebte Schlaganfallpatient ist jünger als 50. Was es bedeutet, jung mit einer solchen Situation konfrontiert zu werden, schildert Ursula Stamm aus der rbb Praxis. Sie hat zwei Frauen getroffen, die mit 26 und 31 Jahren einen Schlaganfall erlitten haben.

Symbolfoto: Darmkrebs
imago images / Science Photo Library

Darmkrebs: Neues Früherkennungsprogramm startet

Eigentlich weiß jeder ab dem mittleren Lebensalter, dass Darmkrebsvorsorge wichtig ist. Doch der Anteil derjenigen, die teilnehmen, liegt im einstelligen Prozentbereich. Deshalb hat der Nationale Krebsplan empfohlen, die Menschen direkt anzuschreiben. Ob das mehr Menschen zum Arzt bringt? Ursula Stamm aus der rbb Praxis hat sich umgehört.

Ultraschalluntersuchung.
imago images / Westend61

Ultraschall-Scans auf dem Prüfstand

Die neue Strahlenschutz-Verordnung des Bundesumweltministeriums gilt seit Ende 2018. Ein Absatz darin hat für viel Aufregung gesorgt: Ultraschalluntersuchungen an Ungeborenen seien nur zu medizinischen Zwecken erlaubt. Bei einem Treffen von Ultraschall-Experten und Gynäkologen in Berlin wurde versucht, die neue Regelung für die Praxis verständlich zu machen. Ursula Stamm aus der rbb Praxis war dabei.

Auwaldzecke auf menschlicher Haut.
imago images / Frank Sorge

Wie Sie sich vor Zecken schützen können

Zecken übertragen Borreliose, aber auch die so genannte Frühsommer-Meningo-Enzephalitis - kurz FSME. Jeder Dritte, der von einer Zecke gestochen wird, die das FSME-Virus in sich trägt, erkrankt daran. Wie Sie sich davor schützen können, erklärt Ursula Stamm aus der rbb Praxis.

Frau mit Kopfschmerzen.
imago images / Westend61

Wunderspritze gegen Migräne

Migräne ist nicht nur irgendein Kopfschmerz. Betroffene sind oft für Tage komplett lahmgelegt, weil sie es nur in einem abgedunkelten Raum aushalten. Jetzt gibt es einen neuen Ansatz in der Migräne-Therapie: Antikörper, die die Schmerzübertragung direkt im Gehirn blockieren. Ursula Stamm aus der rbb Praxis berichtet.

Der Nocebo-Effekt kann krank machen.
imago images / Westend61

Der Nocebo-Effekt: Wenn das Internet krank macht

Der Placebo-Effekt sind dafür bekannt, dass eine positive Erwartung die Heilung beschleunigt. Das Gegenteil ist der Nocebo-Effekt: Eine negative Erwartung bremst die Heilung bremst oder fördert sogar eine Erkrankung. Warum "Google-Wissen" Therapien zerstören kann, erklärt Lucia Hennerici aus der rbb Praxis.