rbb-Praxis bei Inforadio

Ein Rettungssanitäter der Berliner Feuerwehr steht hinter einem Stroke-Einsatz-Mobil
dpa

Berliner Schlaganfall-Mobile sorgen für Wirbel

Die Berliner Schlaganfall-Mobile standen kurz vor dem Aus: Der Berliner Senat entschied kürzlich, die sogenannten STEMOS abzuschaffen, um rund drei Millionen Euro einzusparen. Nach heftiger Kritik von verschiedenen Seiten sprach sich der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) nun doch dafür aus, die STEMOS beizubehalten. Was die Schlaganfall-Rettungswagen leisten, erklärt rbb-PRAXIS-Reporterin Carola Welt.  

Symbolbild: E-Health (Bild: imago images/ Dolgachov)
imago images/ Dolgachov

Wie verlässlich ist digitale Medizin?

Künstliche Intelligenz soll Ärzten Arbeit abnehmen und für bessere und schnellere medizinische Diagnosen sorgen. Auch Nicht-Ärzte nutzen immer häufiger medizinische Apps, um Antworten und Hilfe zu bekommen. Doch wie sicher ist das? Wer findet die Krankheit zuverlässiger: Eine Diagnose-App oder der Arzt? Carola Welt berichtet aus der rbb PRAXIS mit einem Test.

Illustration: Epilepsie (Bild: imago images/ Science Photo Library)
imago images/ Science Photo Library

Epilepsie im Alltag

Bis zu 600.000 Menschen sind bundesweit von Epilepsie betroffen. Bei einem epileptischen Anfall verlieren Betroffene für ein bis zwei Minuten die Kontrolle. Ihr Körper krampft, sie sind bewusstlos oder geistig abwesend. Vielleicht geschah genau das auch mit dem Fahrer eines SUVs, der Anfang September in Berlin-Mitte einen tödlichen Unfall verursachte. Lassen sich epileptische Anfällen verhindern? Darf man als Epileptiker einen Wagen lenken? Carola Welt von der rbb PRAXIS berichtet.

Symbolbild: Nahaufnahme eines Auges
imago images / imagebroker

Augenuntersuchung per Smartphone

Immer häufiger werden Smartphones für die Diagnose von Krankheiten eingesetzt. Deutsche Forscher haben in Indien erprobt, wie mit einem Smartphone Bilder vom Augenhintergrund gemacht werden können. Die Ergebnisse lassen hoffen, dass diese mobile und kostengünstige Untersuchung bald auch in Deutschland eingeführt wird. Reporterin Sybille Seitz hat den Projektleiter von der Uni Bonn getroffen.

Illustration: Puzzle (Bild: imago images)
imago stock&people

Welt-Alzheimertag: Zwischen Selbstbestimmung und Regulierung

Weltweit sind etwa 46 Millionen Menschen von Demenzerkrankungen betroffen, allein 1,7 Millionen in Deutschland. Insbesondere am Welt-Alzheimertag am 21. September soll auf die Situation der Betroffenen aufmerksam gemacht werden. Wie alle anderen Menschen auch wollen sie so lange wie möglich selbstständig und selbstbestimmt leben. Im Alltag ist das nicht immer einfach umzusetzen. Aus der rbb Praxis berichtet Sybille Seitz.

Illustration: Menschliche Aorta und Herzregion (Bild: imago images/ Science Photo Library)
imago images/ Science Photo Library

Erkrankungen und Risse der Hauptschlagader

Die Aorta ist die größte Arterie des Körpers und sie hat ordentlich zu tun. Diese Hauptschlagader verteilt das sauerstoffreiche Blut im Körper, vom Herzen bis in den Bauchraum. Erkrankungen der Aorta werden jedoch oft zu spät erkannt und enden im schlimmsten Fall tödlich. Frühe Erkennung, Vorbeugung und Therapie ist bei diesen Patienten entscheidend. Aus der rbb Praxis berichtet Sybille Seitz.

Symbolbild: Eine Frau hält sich den schmerzenden Bauch
imago images / Jochen Tack

Schwierigkeiten bei der Diagnose von Histamin-Intoleranz

Fruktose-Allergie, Laktoseintolleranz, Glutenunverträglichkeit - die Zahl der Menschen, die auf Nachungsmittel allergisch reagieren, nimmt weiter zu. Aber die Diagnose ist oft schwer zu stellen. Bis die Ursache gefunden ist, haben die Patientinnen und Patienten oft einen langen Leidensweg hinter sich, berichtet rbb Praxis-Reporterin Sybille Seitz.

Symbolbild: Arzt tastet Schilddrüse beim Patienten ab (Bild: imago images / Panthermedia)
imago images / Panthermedia

Schilddrüsenknoten: harmlos oder gefährlich?

Die Schilddrüse steuert den Hormonhaushalt im Körper. Erkrankungen wie etwa Knoten an der Schilddrüse werden häufig eher zufällig entdeckt oder erst, wenn der Patient schon sehr auffallende Symptome zeigt. Oft müssen solchen Knoten operativ entfernt werden. Dank moderner Untersuchungsverfahren kann aber immer besser geklärt werden, ob tatsächlich ein Eingriff notwendig ist, berichtet rbb-Praxis-Redekteurin Sybille Seitz

Kniegelenksprothese an einem Knochenmodell
imago images / Jochen Tack

Prothesen-Infektionen und wie ein Test helfen kann

Wird ein neues Hüft- oder Kniegelenk eingesetzt, können Keime in den Körper gelangen. In den meisten Fällen hält das Immunsystem die Bakterien in Schach. Doch bei immer mehr Patienten versagt die "Immun-Keim-Kontrolle" und sie entwickeln eine Infektion. Spezialisten der Charité haben jetzt einen neuen Test entwickelt, der solchen Infektionen schneller auf die Spur kommen soll. rbb-Praxis-Reporterin Ursula Stamm berichtet.

Symbolbild: Patientin spricht mit einem Arzt (Bild: imago images / PhotoAlto)
imago images / PhotoAlto

Amyloidose - die versteckte Krankheit in den Genen

Es gibt Krankheiten, die sind so selten, dass sie nicht sofort diagnostiziert werden. Dazu gehört auch die Amyloidose. Nur 400 Menschen in Deutschland sind davon betroffen. Ein Kribbeln in den Händen gehört auch zum Krankheitsbild, wird zunächst oft anderen Erkranungen zugeordnet. Ein Amyloidose-Zentrum an der Berliner Charité soll dafür sorgen, das die Krankheit schneller erkannt wird. "rbb Praxis" Reporterin Ursula Stamm berichtet.