Die Oberbaumbrücke in Friedrichshain-Kreuzberg (Quelle: imago/Jochen Tack)
Bild: imago/Jochen Tack

Bilderbuch - Berlin-Kreuzberg

Kreuzberg ist ein Mythos: lange Nächte, Straßenschlachten, Multikulti und Fabriketagen. Und es ist ein Stadtteil der Gegensätze mit umstrittenen Plätzen und steigenden Mieten. Hier trifft der Kohlenhändler auf die Start-up-Szene, ein Luxushotel auf Drogendealer. Der Bezirk ist im Wandel.

Ein Bezirk, der sich wandelt und dabei immer einzigartig bleibt.

Kinder auf dem Kreuzberg, Foto: rbb/Axel Friedrich

Noch fährt der letzte Kohlenhändler der Gegend seine Ware aus. Doch in alten Fabriken sitzen nun neue Gründer. Junge Menschen aus aller Welt hoffen mit ihren Start-up-Ideen, die Welt zu erobern. Die Mieten steigen, Zugezogene lassen sich nieder. Da wundert es nicht, dass am Oranienplatz ein Luxushotel eröffnet. Warum auch nicht, sagen die Macher. Und müssen damit leben, dass sich Widerspruch regt - in diesem Bezirk, der auch wegen seiner Protestkultur weit über die Grenzen Berlins hinaus bekannt ist.

Graffiti an der Schlesischen Straße in Kreuzberg, Foto: rbb/Axel Friedrich

Doch einzigartig wird der Stadtteil durch die Dinge, die bleiben: Wie der Blumenladen auf der Oranienstraße, der rund um die Uhr geöffnet hat. Und das bunte Kreuzberger Gesicht, auch Graffiti oder Street Art genannt, dass kaum an einer Ecke fehlt.

Lange Nächte gehören noch immer dazu. Kreuzberg ist vielfältig, widersprüchlich, oft laut und manchmal leise. Ein Bezirk, der sich wandelt und dabei immer einzigartig bleibt. Ein Mythos, der lebt.

Film von Eva Demmler & Axel Friedrich

Erstausstrahlung 21.05.2018/rbb

Dichter Verkehr in der Berliner Innenstadt
imago/PEMAX

Bilderbuch - Berlin-Friedrichshain

Der einstige Arbeiterbezirk mit verfallenen Mietskasernen hat sich zur berühmtesten Partymeile der Hauptstadt gemausert. Die Karl-Marx-Allee - erbaut als sozialistischer Prachtboulevard - ist die Friedrichshainer Magistrale: Das längste Baudenkmal Europas und ein begehrtes Wohnquartier.

Das Schloss Meseberg, Quelle: rbb
rbb

Bilderbuch - Ruppiner Seenland

Das Ruppiner Seenland gilt als das wasserreichste Gebiet Brandenburgs. Hier wird der verschlungene Rheinsberger Rhin von den Einheimischen schon mal mit dem Amazonas verglichen und ein Schloss im Hundertseelendorf Meseberg mit Versailles.

Brandenburg an der Havel vom Wasser aus gesehen © rbb/Kathrin Schwiering

Bilderbuch - Brandenburg an der Havel

Brandenburg an der Havel ist eine Stadt im Wandel: Es gibt rasante Veränderungen im Stadtbild und immer mehr Besucher. "Klein Venedig" wird die wasserreichste Stadt in Brandenburg oft genannt. Havel und Beetzsee locken mit ihren vielen Brücken, Kanälen, Strandbars und Restaurants am Wasser.

Bilderbuch: Berlins Mitte; Quelle: rbb
rbb Presse & Information

Bilderbuch - Berlins Mitte

Die Mitte der Stadt ist ein Panoptikum – nicht nur für Touristen. Hier konservieren sich Preußens Glanz und Elend, die Spuren einer monströsen Diktatur und das Intermezzo einer DDR-Nation. Die Suche nach der Zukunft als europäische Metropole hat gerade erst begonnen.

Wasserloch im Grumsiner Forst (Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin) (Quelle: dpa)
dpa-Zentralbild

Bilderbuch - Die Schorfheide

In dem Film erzählen ein Landarzt, ein Revierförster und eine junge Pferdeflüsterin von "ihrer" Schorfheide.