Informationen für Eltern

Ein Kind schreibt mit der linken Hand; Quelle: Colourbox/Laurence MoutonV
Colurbox/PhotoAlto/Laurence Mouton

Was ist Toleranz?

 

Toleranz – das ist nicht nur ein Thema für Politiker und Aktivisten, sondern vor allem auch für Kinder. In der Familie und in der Schule ist es besonders wichtig, sich und andere zu akzeptieren. Doch was bedeutet Toleranz? Wie setzt man sie um und wo sind ihre Grenzen?

Diese und weitere Fragen werden durch die "Aktion Schulstunde" aufgegriffen. Ein Angebot für Lehrer und Eltern, ihre Kinder zu eigenen Ideen und Antworten anzuregen. Dazu finden sich auf dieser Seite Filme, Unterrichtsmaterial und Projektvorschläge, die Sie herunterladen können. Auch für das Gespräch zuhause. Das umfassende Material ist in drei Themenbereiche gegliedert:

Ich – Jeder ist anders

Wer sich selbst kennt und sich mit all seinen Eigenschaften annimmt, kann leichter nett zu anderen sein. Und wer weiß, wo individuelle Unterschiede herkommen, kann das Anderssein anderer leichter tolerieren.

Du – Abenteuer Vielfalt!

Kinder sind neugierig, auch auf Fremdes und Unbekanntes. Wir wollen diesen Entdeckerdrang fördern und zeigen, dass Neues sehr spannend sein kann. Und dass Mobbing oder Vorurteile im Schulalltag keinen Platz haben dürfen.

Wir - Einer für alle, alle für einen!

Wenn unterschiedliche Menschen dieselben Ziele haben, dann werden sie zu einer Gemeinschaft. Für die gibt es Regeln – auch, was Toleranz betrifft. Die Kinder erleben die Gemeinschaft Tag für Tag. Gestärkt vom Wir-Gefühl können sie besser lernen und sich freier entfalten.

Basteln, diskutieren oder entdecken – jede Klasse kann selbst entscheiden, mit welchen Aufgaben oder Themen sie sich befassen möchte. Die vielfältigen Angebote sind in drei methodische Bereiche unterteilt: Mehr Wissen (Mach dich schlau!), sich eine eigene Meinung bilden (Was denkst du?) und in einer Gruppe kreativ werden (Macht was zusammen!).

Das Material ist nicht nur für den Schulunterricht geeignet. Auch Eltern können gemeinsam mit ihrem Kind Zeit finden, der Toleranz auf den Grund zu gehen und sie sich im Alltag bewusst zu machen. Das kann heißen, zusammen ein Memory-Spiel zu erstellen, ein dreidimensionales Buch über ein fremdes Land zu basteln oder sich eine Welt voller Egoisten vorzustellen. Die Projektideen können Anregung für Sie sein, mit Ihrem Kind über Akzeptanz und Konflikte zu sprechen. Warum streitet man sich so oft? Wie kann man damit umgehen?


Knietzsche und die Toleranz: Filme für den Einstieg

Der kleine Philosoph Knietzsche - als Figur für die "Aktion Schulstunde" entwickelt - führt in kurzen Filmclips in die drei Themenbereiche ein – auf seine typisch heitere Art und Weise.

Sie können die Filme gemeinsam mit Ihren Kindern anschauen. Ganz bestimmt haben Sie dabei nicht nur viel Spaß, sondern gewinnen auch neue Eindrücke und Ideen zu einem toleranteren Miteinander.


Sie sind gefragt

Toleranz ist ein Thema, das alle Lebensbereiche umspannt. Lärmende Geschwister, nörgelnde Nachbarn, jemand der anders ist, als man selbst – täglich muss man sich prüfen, ob man jemanden vorschnell verurteilt. Vorurteile können durch Reflektion und einen bewussten Umgang abgebaut werden. Unterstützen Sie Ihr Kind in dem Prozess, mehr über Toleranz herauszufinden. Durch das Unterrichtsmaterial setzen sich die Schüler mit Vorurteilen, Unterschieden und Konflikten auseinander. Dabei hören die Fragen nach der Schulklingel nicht auf. Reden Sie gemeinsam darüber, wie Sie als Familie mit Toleranz umgehen. Lassen Sie sich von Ihren Kindern über Ihre Toleranzerfahrungen interviewen. Was tolerieren Sie und was nicht? Warum nicht?  


Sie sind dabei

Einige Aufgaben im Unterrichtsmaterial sind dafür angelegt, dass sich das Kind besser kennenlernt – auch in seinem Umfeld. Zum Thema Vererbung finden die Schüler heraus, dass sie viele ihrer Eigenschaften durch Gene von ihren Eltern erhalten haben. Zeigen Sie Ihrem Kind Fotos von beiden Elternteilen und reden Sie mit ihm darüber. Welche Ähnlichkeiten gibt es? Für Kinder ist es wichtig, herauszufinden, was sie ausmacht.

Welche Eigenschaften haben Sie noch vererbt? Ihrem Kind tut es gut, wenn es Gemeinsamkeiten zwischen sich und seinen Eltern entdeckt.

Nur, wer sich selbst annehmen kann, kann anderen gegenüber offen sein. Mithilfe eines Ich-Buchs kann ihr Kind lernen, dass es einmalig und toll ist. Dazu sammelt es verschiedene Informationen über sich selbst und holt Meinungen von anderen über sich ein. Ermutigen Sie Ihr Kind, indem Sie den Fragebogen mit Komplimenten ausfüllen. Begleiten Sie Ihr Kind dabei, wenn es lernt, sich selbst anzunehmen. Sie können auch darüber sprechen, was Ihr Kind nicht so sehr an sich mag und wie es damit umgehen kann.


Ein Thema für jeden!

Toleranz - fängt im Kleinen an. Aber an der Toleranz lässt sich eine Gesellschaft messen. Füllen Sie mit Ihrem Kind den oft verwendeten Begriff mit Bedeutung und denken Sie gemeinsam weiter. Wie gehen wir in unserer Familie mit Toleranz um? Wie in unserem Land? In was für einer Gesellschaft möchte Ihr Kind später gerne leben? Helfen Sie ihm, sich und andere zu akzeptieren.

Wir wünschen Ihnen spannende Erfahrungen!