Die Sendung im Detail

Moderatorin

Kulturnachrichten

RSS-Feed

Kultur hat mich immer inspiriert, mir neue Blickwinkel ermöglicht und Fremdes vertraut werden lassen. Ich freue mich, mit rbb-Kultur in Berlin und Brandenburg auf Entdeckungsreise zu gehen - gespannt auf Überraschendes, Schräges und Bereicherndes.“

Franziska Hessberger

Kultur im Radio

TV-Tipp

Im Rückblick

rbb Kultur - Das Magazin | Archiv

  • Sängerin Lisa Bassenge (Bild: rbb)
    rbb

    Vorgestellt: Sängerin Lisa Bassenge

    Lisa Bassenge macht seit über zwei Jahrzehnten genau die Musik, die ihr gefällt. Auf einen Musikstil lässt sie sich nicht festlegen. Ihre Stimme ist ihr Markenzeichen.

    Schauspieler Christian Berkel recherchierte sechs Jahre seine Familiengeschichte für seinen Debütroman "Der Apfelbaum". (Bild: rbb)
    rbb

    Schauspieler Christian Berkels Debütroman "Der Apfelbaum"

    Christian Berkel, Deutscher Schauspieler mit Hollywood-Erfahrung, zeigt eine neue Seite: Er stellt seinen ersten Roman vor. Für „Der Apfelbaum“ hat er 10 Jahre recherchiert. Das Buch basiert auf der Geschichte von Berkels Familie.

    Gisela Wiegert sammelt seit 30 Jahren Modeschmuck von Chanel bis Dior. (Bild: rbb)
    rbb

    "Bijoux Bijoux! Modeschmuck von Chanel bis Dior"

    Die Sammlerin Gisela Wiegert hat es mit ihrer Sammelleidenschaft in das Berliner Kunstgewerbemuseum geschafft. 500 Modeschmuck-Objekte werden dort ab dem 13.10. gezeigt – allesamt berühmte Entwürfe von Coco Chanel bis Christian Dior.  

    Wunderkind Alma Deutscher komponierte mit 13 Jahren eine Ballettsuite zu Cinderella(Bild: rbb)
    rbb

    Alma Deutscher - Wunderkind-Komponistin

    Alma Deutscher ist 13 Jahre alt und gilt als Wunderkind. Die britisch-israeliche Komponistin ist nach Berlin gekommen, um die Uraufführung ihrer »Cinderella Ballet Suite« zu begleiten.

    Ballett Alice im Wunderland (Bild: rbb)
    rbb

    Kulturnotizen

    + "The Shelf" - Fotografien in Kreuzberg
    + Auftakt der Theatersaison in Cottbus
    + Ausstellung „Maler, Mentor, Magier“ im Hamburger Bahnhof

    Kontor Records Kyritz (Bild: rbb)
    rbb

    Plattenladen Kontor Records Kyritz

    Ulf Karge pflegt seine Liebe zu Vinyl auf dem platten Land in Kyritz. Vor 24 Jahren hat er sich mit einem Plattenladen mitten zwischen Berlin und Hamburg selbstständig gemacht und ist vermutlich der letzte Aussenposten für DJ und Musikliebhaber im Norden Brandenburgs.  

  • Franziska Hessberger (li) im Friedrichstadt-Palast (Quelle: rbb)
    rbb

    rbb Kultur vom 06.10.2018

    "Vivid" - die neue Revue im Friedrichstadt-Palast +++ Die Geschichte des Friedrichstadt-Palasts +++ Emöke Poestenyi +++ Cecilia Barbetta und ihr Roman "Nachtleuchten" +++
    Kulturnotizen +++ "Stadt Land Food"-Festival in Kreuzberg +++ Moderation: Franziska Hessberger

    Proben der neuen Revue "Vivid" im Friedrichstadt-Palast in Berlin (Quelle: rbb)
    rbb

    "Vivid" - die neue Revue im Friedrichstadt-Palast

    Der Friedrichstadt-Palast ist Europas größtes Revuetheater. Alle zwei Jahre entsteht hier mit riesigem Aufwand eine neue Show. Im Oktober ist es wieder soweit: Mit "Vivid" ist die teuerste Revue in der Geschichte des Palasts zu sehen.  

    Tänzerinnen performen im Friedrichstadt-Palast (Quelle: rbb)
    rbb

    Die Geschichte des Friedrichstadt-Palasts

    Die Geschichte des Friedrichstadt-Palasts reicht zurück bis ins 19. Jahrhundert. Einst  Markthalle, dann Zirkus. In der DDR wurde das Gebäude für Großveranstaltungen und die TV-Show "Ein Kessel Buntes" genutzt. Anfang der 80er Jahre musste der Palast abgerissen werden. Fast gegenüber wurde später der heutige Friedrichstadt-Palast eröffnet.

    Emöke Poestenyi im Interview (Quelle: rbb)
    rbb

    Emöke Poestenyi

    Sie war eine der Stars im Friedrichstadt-Palast: Die Ungarin Emöke Pöstenyi. Als Tänzerin begeisterte sie früher das Publikum, später arbeitete sie selbst als Choreografin. In beiden Jobs blieb ihr immer ein Element aus dem Showtanz verhasst: die Girl-Reihe.

    Maria Cecilia Barbetta fährt mit dem Fahrrad durch Kreuzberg (Quelle: rbb)
    rbb

    Cecilia Barbetta und ihr Roman "Nachtleuchten"

    Chancen auf den diesjährigen Deutschen Buchpreis hat die Argentinierin Maria Cecilia Barbetta mit ihrem Roman "Nachtleuchten". Dieser spielt zwar in Buenos Aires, doch viele Schauplätze ihres Romans über den Vorabend des Militärputsches in Argentinien 1976 hat sie in Berlin gefunden. Denn Barbetta lebt seit über 20 Jahren in Berlin.  

    Vorbereitungen der Ausstellung "London 38" in der Liebermann-Villa (Quelle: rbb)
    rbb

    Kulturnotizen

    + "London 38"-Ausstellung in der Liebermann-Villa am Wannsee
    + "Unser Saatgut - Wir ernten, was wir säen" im Kino
    + "Medea" in der Staatsoper Unter den Linden

    "Scent"-Küchenchef Ottmar Pohl-Hoffbauer kredenzt ein Essen (Quelle: rbb)
    rbb

    "Stadt Land Food"-Festival in Kreuzberg

    Auf dem Festival "Stadt Land Food" dreht sich alles um "gutes Essen für alle". Regional und nachhaltig zu essen ist im Alltag gar nicht so einfach. Doch Berliner Spitzenköche wollen zeigen, wie man lecker und umweltbewusst kocht - und das ohne den großen Aufwand, den sie sonst betreiben.

  • Franziska Hessberger und Ivo Wessel (Quelle: rbb)
    rbb

    rbb Kultur vom 29.09.2018

    Die Art Week lockt Kunstinteressierte und Sammler nach Berlin +++ Florian Henkel von Donnersmarcks "Werk ohne Autor" +++ c/o Berlin zeigt das Gesamtwerk von Nicholas Nixon +++ Kulturnotizen +++ Palais Populaire - ein neuer Publikumsmagnet für Berlin +++ Moderation: Franziska Hessberger

    Messe der Berlin Art Week im Flughafen Tempelhof (Quelle: rbb)
    rbb

    Art Week lockt Kunstinteressierte und Sammler nach Berlin

    Die Berlin Art Week zeigt wieder einmal, wie vielfältig zeitgenössische Kunst sein kann. 15 Museen, 200 Galerien sowie Projekteräume beteiligen sich an der Kunstwoche, auch auf zwei Messen wird ausgestellt. Nicht nur bekannte Künstler, sondern auch der Nachwuchs versucht hier, seine Kunst zu verkaufen.  

    Florian Henkel von Donnersmarck auf einem Boot (Quelle: rbb)
    rbb

    Florian Henkel von Donnersmarcks "Werk ohne Autor"

    Der dritte Film von Florian Henkel von Donnersmarck wartet mit viel deutscher Schauspiel-Prominenz auf. In "Werk ohne Autor" spielt Tom Schilling einen jungen Künstler im Nachkriegsdeutschland, dessen Leben stark an das von Gerhard Richter erinnert.

    Bilder in der Nicholas Nixon-Ausstellung von C/O Berlin (Quelle: rbb)
    rbb

    C/O Berlin zeigt das Gesamtwerk von Nicholas Nixon

    Der amerikanische Fotograf Nicholas Nixon hat seit 40 Jahren das gleiche Motiv: seine Frau und ihre drei Schwestern. Seit dem Sommer 1975 fotografiert er sie, immer in Schwarz-Weiß, immer als Gruppenbild. c/o Berlin zeigt die Serie und viele andere Aufnahmen nun in einer Retrospektive.

    Patric Schott von den "Nico and the Navigators" (Quelle: rbb)
    rbb

    Kulturnotizen

    + Kreuzbergslam-Jahresfinale im Astra Kulturhaus
    + Berlin Graphic Days in Kreuzberg
    + Nico And The Navigators: "Die Zukunft von gestern" in den Sophiensälen

    Exponat im Palais Populaire (Quelle: rbb)
    rbb

    Palais Populaire - ein neuer Publikumsmagnet für Berlin

    Im Kunstrausch der Art Week eröffnet die Deutsche Bank einen neuen Kunstort in Berlin. Das "Palais Populaire" will vieles zusammenbringen: Kunst, Literatur, Musik, Sport, Performance und Tanz. Zur Eröffnung läuft die Ausstellung "The World On Paper".

  • Franziska Hessberger am Alexanderplatz (Quelle: rbb)
    rbb

    rbb Kultur vom 22.09.2018

    Making of Babylon Berlin +++ "Berlin - Hauptstadt des Verbrechens" +++ Unterwegs mit dem Musiker Nikko Weidemann +++ Die Hörspielreihe "Der nasse Fisch" +++ Kulturnotizen +++ Aktzeichenkurs in der Berlinischen Galerie +++ Moderation: Franziska Hessberger

    Babylon Berlin
    ARD Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky Deutschland/Frédéric Batier (S2+). ARD Degeto/Programmplanung und Presse

    Making of Babylon Berlin

    Es ist das Serienereignis des Jahres. Dabei ist "Babylon Berlin" mehr als ein spannender Krimi, in dem auch die 20er Jahre in Berlin wieder lebendig werden. Die Geschichte folgt dem jungen Kommissar Gereon Rath und der ambitionierten Stenotypistin Charlotte Ritter. Und alles beginnt mit einem Toten im Landwehrkanal.

    Ex-Polizist Harold Selowski und Autorin Nathalie Boegel in der Polizeihistorischen Sammlung (Quelle: rbb)
    rbb

    "Berlin - Hauptstadt des Verbrechens"

    Für ihr Buch "Berlin - Hauptstadt des Verbrechens" hat Autorin Nathalie Boegel die spannendsten echten Kriminalfälle aus dem Berlin der 20er Jahre recherchiert. Für "rbb Kultur Das_Magazin" kehrt sie an die Orte der Taten zurück und berichtet von Mördern und Bankräubern.  

    Nikko Weidemann (Quelle: rbb)
    rbb

    Unterwegs mit dem Musiker Nikko Weidemann

    Der Musiker Nikko Weidemann hat an der Musik von "Babylon Berlin" mitgeschrieben und dafür eine Grimme-Preis gewonnen. Aber er schreibt auch Musik für heute. "rbb Kultur - Das Magazin" hat ihn zu seiner ersten Solo-Show seit vier Jahren begleitet, aber auch in seinem Alltag auf dem Land in Brandenburg.

    "Der nasse Fisch": Peter Lohmeyer bei den Hörspiel-Aufnahmen; © Karo Krämer
    Karo Krämer

    Die Hörspielreihe "Der nasse Fisch"

    Viel dichter folgt die Hörspielreihe "Der nasse Fische" der Romanvorlage von Volker Kutscher als die Serie "Babylon Berlin", die ebenfalls auf seinen Büchern fußt. Zu hören ist das Hörspiel ab Ende September in der ARD-Audiothek, unter anderen gesprochen von Meret Becker, Uwe Ochsenknecht und Peter Lohmeyer.

    Das Spring-Magazin (Quelle: rbb)
    rbb

    Kulturnotizen

    + "In Zeiten des abnehmenden Lichts" im Hans Otto Theater in Potsdam
    + Martin Schoellers "Close Up" in der CWC Gallery
    + "Spring Nr. 15 - Arbeit" - Magazin für Illustration

    Teilnehmer an einem Aktzeichenkurs in der Berlinischen Galerie (Quelle: rbb)
    rbb

    Aktmalerei in der Berlinischen Galerie

    Jeden Sonntag können Interessierte in der Berlinischen Galerie an Aktzeichen-Kursen teilnehmen. Egal ob Künstlerinnen und Künstler oder Laien - jeder kann zu Stift und Papier greifen und sich ausprobieren. rbb Kultur - das Magazin hat eine Malerin begleitet. 

  • Franziska Hessberger (Quelle: rbb)
    rbb

    rbb Kultur vom 15.09.2018

    Baustelle Neue Nationalgalerie - ein Mysterium +++ Der Architekt Dirk Lohan im Portrait +++ "Die Neue Nationalgalerie"-Dokumentation von Ina Weisse +++ Die Sammlung der Neuen Nationalgalerie +++ Kulturnotizen +++ Oliver Lück: "Buntland" +++ Moderation: Franziska Hessberger

    Bauarbeiter auf der Baustelle der Neuen Nationalgalerie in Berlin (Quelle: rbb)
    rbb

    Baustelle Neue Nationalgalerie

    Das Gebäude ist 50 Jahre alt und sanierungsbedürftig. Doch weil die Neue Nationalgalerie unter Denkmalschutz steht, musste sie in 35.000 Einzelteile zerlegt werden - jedes Teil bekam einen Code. Nach der Lagerung in verschiedenen Depots wird das Puzzle nun wieder zusammengesetzt.

    Architekt Dirk Lohan (Quelle: rbb)
    rbb

    Der Architekt Dirk Lohan im Portrait

    Zur Eröffnung der Neuen Nationalgalerie 1968 war Dirk Lohan einer der jüngsten Bauleiter Deutschlands. Der Enkel von Mies van der Rohe überwachte damals im Auftrag seines berühmten Großvaters die Baustelle. Heute soll Lohan dafür sorgen, dass die Neue Nationalgalerie wieder so aufgebaut wird, wie sein Großvater sie entworfen hat.   

    Regisseurin Ina Weisse (Quelle: rbb)
    rbb

    "Die Neue Nationalgalerie"-Dokumentation von Ina Weisse

    Eigentlich sollte das Gebäude von Mies van der Rohe die kubanische Firmenzentrale von "Bacardi" werden. Warum es allerdings heute als Museum in Berlin steht und wie es gebaut worden ist, erzählt der außergewöhnliche Dokumentarfilm von Regisseurin Ina Weisse.

    Besucher einer Ausstellung in der Neue Nationalgalerie in Berlin (Quelle: rbb)
    rbb

    Die Sammlung der Neuen Nationalgalerie

    In den vergangenen 50 Jahren haben in Neuen Nationalgalerie beeindruckende Ausstellungen stattgefunden. Die Kunstsammlung hat sich immer weiter vergrößert, wofür vor allem zwei Männer verantwortlich sind. 

    Szene aus "Auf der Straße" im Berliner Ensemble (Quelle: rbb)
    rbb

    Kulturnotizen

    + "Molecules" - das neue Album von Sophie Hunger
    + "Auf der Straße" im Berliner Ensemble
    + "Bungalow" von Helene Hegemann

    Hans Minge (Quelle: rbb)
    rbb

    Oliver Lück: "Buntland"

    Der Autor Oliver Lück ist für sein neues Buch durch ganz Deutschland gereist. In 16 Bundesländern trifft er 16 Menschen und versucht in deren ganz normalen Leben das Besondere zu entdecken.

  • rbb Kultur - Das Magazin Logo

    rbb Kultur vom 08.09.2018

    Mit Joachim von Vietinghoff durch Sacrow +++ Jürgen Böttcher alias Strawalde +++ Die Villa Perlis +++ "Mackie Messer. Brechts Dreigroschenfilm" mit Lars Eidinger +++ Kulturnotizen +++ Dota Kehr +++ Moderation: Franziska Hessberger

    Joachim von Vietinghoff in Sacrow (Quelle: rbb)
    rbb

    Mit Joachim von Vietinghoff durch Sacrow

    Joachim von Vietinghoff stammt aus Bayern und ist ein erfolgreicher Filmproduzent. Nach der Wende entdeckte er Sacrow, verliebte sich in die Idylle an der Havel und beschloss, Sacrow zu seiner Heimat zu machen. Er ist einer der Mitbegründer des Vereins ars sacrow, der das Sacrower Schloss aus seinem Dornröschenschlaf geweckt hat.

    Der Maler und Regisseur Jürgen Böttcher alias Strawalde (Quelle: rbb)
    rbb

    Jürgen Böttcher alias Strawalde

    Jürgen Böttcher ist mittlerweile 87 Jahre alt, trotzdem steht der unter dem Pseudonym Strawalde bekannte Maler und einstiger DEFA-Regisseur noch täglich in seinem Atelier und malt. Studiert hat er in den 50er Jahren in Potsdam-Babelsberg, gleich gegenüber von Schloss Sacrow, wo nun sein Lebenswerk gezeigt wird.

    Innenansicht der Villa Perlis (Quelle: rbb)
    rbb

    Die Villa Perlis

    Die Villa Perlis in Sacrow dient als Filmkulisse für die erfolgreiche TV-Serie "Weissensee". Die Geschichte der Villa erzählt aber auch vom einstigen jüdischen Leben in Sacrow und von den Absurditäten der deutsch-deutschen Teilung, von denen Journalist Markus Peichl bei einem Rundgang durch das prächtige Anwesen zu berichten weiß.

    Lars Eidinger im Brecht-Haus in Berlin (Quelle: rbb)
    rbb

    "Mackie Messer. Brechts Dreigroschenfilm" mit Lars Eidinger

    Kinostart für einen Klassiker: Der Film "Mackie Messer. Brechts Dreigroschenfilm" erzählt von der gescheiterten Verfilmung der Dreigroschenoper. Bertolt Brecht wird dabei von Schaubühnen-Star Lars Eidinger gespielt, der sich auf Spurensuche im Berliner Brecht-Haus begibt.

    Martin Gropius Bau (Quelle: Markus Hoffmann / rbb)

    Kulturnotizen

    + "Bestandsaufnahme Gurlitt" im Martin-Gropius-Bau
    + "Der Stellvertreter" im Schlosspark Theater
    + Simon Fujiwara - "Empathy I" in der Galerie Esther Schipper

    Dota Kehr (Quelle: rbb)
    rbb

    Dota Kehr

    Vor wenigen Jahren machte die Berliner Sängerin Dota Kehr als "Kleingeldprinzessin" Musik auf der Straße. Mittlerweile hat sie das nicht mehr nötig, ihre Konzerte sind ausverkauft, ihre Alben erfolgreich. Nun hat die studierte Medizinerin als "Dota" ihr neues Album "Die Freiheit" veröffentlicht.  

  • Logo: rbb Kultur (Quelle: rbb)
    rbb

    rbb Kultur vom 01.09.2018

    "Pergamonmuseum. Das Panorama" +++ Durch die Antikensammlung mit Martin Maischberger +++ Irene Moessinger: "Berlin liegt am Meer" +++ Kulturnotizen +++ Berlin Circus Festival +++ Imaginäre Musik +++ Moderation: Franziska Hessberger

    Skulpturen im neuen Museum "Pergamonmuseum. Das Panorama" (Quelle: rbb)
    rbb

    "Pergamonmuseum. Das Panorama"

    Seit vier Jahren werden weite Teile des Pergamonmuseums restauriert. Die Arbeiten werden noch mindestens bis in Mitte der 2020er Jahre reichen. Diese Wartezeit soll das "Pergamonmuseum. Das Panorama" füllen - mit einer Ausstellung, die antike Kunst in besonderer Form erlebbar machen soll.  

    Martin Maischberger, stellvertretender Direktor der Berliner Antikensammlung, und rbb-Autorin Birgit Wolske (Quelle: rbb)
    rbb

    Durch die Antikensammlung mit Martin Maischberger

    Martin Maischberger begeistert sich für die Antike. Der Archäologe ist stellvertretender Direktor der Berliner Antikensammlung und kennt die Geschichte und Geschichten hinter den Statuen. Eine exklusive Führung durch die Depots des Museums.

    Irene Moessinger vor dem Tempodrom (Quelle: rbb)
    rbb

    Irene Moessinger: "Berlin liegt am Meer"

    "Krankenschwester eröffnet mit Erbschaft einen Zirkus" titelten in den 80er Jahren die Berliner Zeitungen. Gemeint war Irene Moessinger, die das legendäre Tempodrom in Berlin gründete - ein kreativer Ort für Off-Kultur.  

    Tänzer des Berliner Staatsballetts bei den Proben (Quelle: rbb)
    rbb

    Kulturnotizen

    + "Celis / Eyal" - das Staatsballett Berlin in der Komischen Oper
    + "Ein weites Feld. Der Flughafen Tempelhof und seine Geschichte"
    + "Straße der Träume. Ein Roadtrip auf der B96"

    Akrobaten beim Berlin Circus Festival 2018 (Quelle: rbb)
    rbb

    Berlin Circus Festival

    Jung, wild und unkonventionell - so ist das Berlin Circus Festival auf dem Tempelhofer Feld. Bereits zum vierten Mal findet es in diesem Jahr statt. Bei der Veranstaltung gehen die Organisatoren dabei kein geringes finanzielles Risiko ein.

    Die Musikerin Silvia Ocougne (Quelle: rbb)
    rbb

    Imaginäre Musik

    Der September ist der Monat der zeitgenössischen Musik in Berlin. Für viele Ohren bedeutet dies vor allem schräge und ungewohnte Klänge. Die Musikerin Silvia Ocougne aus Sao Paulo kann sich für diese jedoch ganz besonders begeistern.