Gebackener Apfel (Bild: imago/agefotostock)
Bild: imago/agefotostock

Rezept - Gebackene Äpfel

Fruchtig, ballaststoffreich und easy gemacht!

Zutaten

2 halbierte Äpfel (Cox, Boskop)
Zitronensaft
2 EL kernige Haferflocken
1 EL. Butter
2 EL Agavensirup,
Zimt, Kardamom
2 EL gemischte Nüsse
1 EL Cranberries
1 TL Zitronenabrieb
100 ml Holundersaft
1 TL Kartoffelstärke
30 g dunkle Schokolade
Minze, Prise Staubzucker

Zubereitung

Die gewaschenen, halbierten Äpfel in der Mitte gut aushöhlen. Alle weiteren Zutaen in eine Schüssel geben und zu zwei Bällchen verkneten. Die Müslibällchen jeweils in eine der Kuhlen des Apfels setzten.
Die Äpfel in eine Auflaufform legen und 25 Min. im vorgeizten Backofen, auf der mittleren Schiene bei 150 Grad ca. 30 Min. backen.
 
Holundersaft aufkochen, mit Speisestärke andicken, nochmal kurz aufkochen und mit etwas Agavensirup, Zimt und Kardamom und Schokolade abschmecken. Holundersauce zum gebackenen Apfel reichen und mit etwas Puderzucker bestäuben, mit Minze garnieren.

Tipp: Statt Apfel passt auch Feige, Pflaume oder Birne und statt Holundersauce, passt auch einfach ein Klecks Sahne.
 
Rezept von Vera Spellerberg

Mehr gesunde Rezepte

RSS-Feed

Zum Weiterlesen

Geschnittenes Gemüse auf einem Schneidebrett neben Kochfeld (Bild: unsplash/Harry Grout)
unsplash/Harry Grout

Diabetes Vorbeugen & Abwenden - Prädiabetes: Letztes "Halt!" vor der Zuckerkrankheit

"Prädiabetes" sagt fast alles: Ein Zustand, in dem Menschen noch nicht an Diabetes erkrankt sind, aber erhöhte Blutzuckerwerte haben. Schaffen Betroffene keinen Wechsel in Sachen Ernährung und Bewegung, verlassen sie die "letzte Grauzone" in Richtung Diabetes - mit allen Risiken für Herz-Kreislauferkrankungen, Gefäße und mehr.

Frau hält zu Rechteck geformte Hände vor Gesicht (Bild: imago images/Westend61)
imago images/Westend61

Interview l Dr. Yael Adler - Über den Mund die Haut verschönern

"Im Alter produziert der Körper weniger Hormone, die Talgdrüsenaktiviät geht zurück und die Hautdurchfeuchtung lässt nach. Ausreichend Trinken hilft. Anti-Aging Cremes dagegen bringen so gut wie gar nichts. Das Einzige, was man im Labor nachgewiesen hat ist, dass die Vitamine A, C und E und kurzkettige Eiweiße, Polypeptide, einen gewissen Anti-Aging-Effekt haben", sagt Hautärztin Dr. Yael Adler.