Katrin Schmidberger (Bündnis 90/Die Grünen)
Download (mp4, 45 MB)

- Katrin Schmidberger (Bündnis 90/Die Grünen)

findet es "gut", dass sich vor allem diejenigen über den Mietendeckel aufregten, die um ihre "überhöhten Renditen" fürchteten. Es gebe eben ein Primat der Politik gegenüber der Wirtschaft: Während Politiker wollten, dass Berlin eine soziale und bezahlbare Stadt bleibe, gehe es Investoren nur um Profit. Schmidberger betont, dass es kein Grundrecht auf "Wuchermieten" gebe. Sie führt aus, dass nicht jedes Investment gut für die Stadt ist: Wenn Investoren Wohnungen modernisierten und überteuerte Renditen in Steueroasen abführten, profitiere die regionale Wirtschaft überhaupt nicht davon.