Landschleicher-Archiv

  • Zeiten zurücksetzen

Der Landschleicher - Meuro

Unser Landschleicher ist diesmal ganz im Süden unterwegs. Gelegen Nahe Tagebau und Lausitzring hat Meuro oft Erfahrung mit unsicherer Zukunft gemacht. Heute bedeutet das für den Ort: Die Dinge positiv sehen und stets optimistisch nach vorne schauen.

 

Der Landschleicher - Kolberg

Kolbergs Lage direkt am Wolziger See ist sicher ein Grund, warum das Dorf schon in den 1930er Jahren zum Geheimtipp für Berliner wurde. Zu DDR-Zeiten hatte Kolberg 300 Einwohner und 5000 Touristen. Heute ist es wesentlich ruhiger. Ein Großteil des Ortes liegt versteckt im Wald, unser Landschleicher war dort.

 

Der Landschleicher - Mädewitz im Oderbruch

Der Landschleicher ist unterwegs in Mädewitz, nordöstlich der Stadt Wriezen. Der Ort besteht aus dem Dorf Ältmädewitz, dessen Ursprung bis ins 11. Jahrhundert zurückgeht. Und aus dem Kolonistendorf Neumädewitz, das mit der Trockenlegung des Oderbruchs entstand.

Der Landschleicher - Görsdorf

Der Landschleicher besucht Görsdorf. Dieser Namen findet sich häufiger in Brandenburg. Wir meinen jenen bei Beeskow. Gegründet wurde er im 15. Jahrhundert. Was zeichnet heute Görsdorf? Vor allem, dass sich die Görsdorfer um ihre Heimat liebevoll kümmern.

Der Landschleicher - Neulögow

Unser Landschleicher steuerte an diesem Wochenende nach Neulögow, einem Ortsteil von Gransee im Norden Brandenburgs. In seiner knapp 600-jährigen Geschichte wurde der Ort unter anderem von Hugenotten und Böhmen besiedelt. Und auch in der Gegenwart könnte man von einer neuen Besiedlungswelle sprechen.

 

Landschleicher - Döbbrick

Die Einwohner von Döbbrick  warten sehnsüchtig auf den Landschleicher. Wir dürfen dabei sein, wenn die Erntekönigin eingekleidet wird – in eine Tracht die teilweise schon 100 Jahre alt ist. 

Landschleicher - Bischdorf

Für unseren Landschleicher ging es heute nach Bischdorf an den Rande des Spreewaldes. Stolz ist man in dem über 600 Jahre alten Dorf auf seinen Anger. Als Dorfmittelpunkt wird er gehegt und gepflegt und dient als oft genutzter Treffpunkt. Denn wenn die Bewohner hier zusammenkommen, dann bewegt sich was im ganzen Dorf.

Landschleicher - Kauxdorf

Kauxdorf hieß eigentlich mal Kuckucksdorf. Doch das ist schon ein Weilchen her: 1217 wurde der Ort (Elbe-Elster) unter diesem Namen erstmals urkundlich erwähnt. Was zeichnet Kauxdorf heute aus? Die Ruhe seiner Einwohner, findet zumindest unser Landschleicher.

Der Landschleicher - Nexdorf

Ein kleines Dorf mit rund 150 Einwohnern ist in Aufruhr - Nexdorf im Landkreis Elbe-Elster. Die Feuerwehr feiert ihr 85-jähriges Jubiläum und das halbe Dorf hilft bei den Vorbereitungen mit. Doch Nexdorf hat noch ein ganz anderes Highlight zu bieten: eine Hundepension. Fast immer ausgebucht und in aller Munde, denn hier werden Hunde wie Menschen behandelt. Kein Scherz. Mit Essen am Tisch und abendliches Fernsehgucken inklusive.

Der Landschleicher in - Schernsdorf

Wer sich in Siehdichum umsieht, sieht vielleicht den Ortsteil, den unser Landschleicher am Wochenende entdeckt. Schernsdorf im Landkreis Oder-Spree nicht weit von Eisenhüttenstadt, der sich bei unserem Besuch zunächst von seiner verschlafenen Seite zeigte und dann so richtig wach wurde.

Der Landschleicher - Lindena

Wir sind zu Gast in Lindena im Elbe-Elster Kreis, in der Nähe von Doberlug-Kirchhain und werden schon erwartet. Knapp 400 Einwohner präsentieren ihr Dorf von der schönsten Seite und zeigen vom Bauernmuseum, über den Spielmannszug und Traktoren alles was es sehenswertes im Ort gibt.

Der Landschleicher - Schönberg

Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin gibt es zwei Orte namens Schönberg. In jenem nahe Lindow war der Landschleicher vor mehr als 20 Jahren. Schönberg östlich der Ruppiner Heide lernt er nun kennen.

Der Landschleicher - Kienitz

Das kleine Dorf in der Gemeinde Letschin im Landkreis Märkisch-Oderland erlangte vor allem Bekanntheit durch das Oder-Hochwasser. Unser Reporter hat es schon über ein Dutzend Mal besucht, doch noch nie als Landschleicher. Bis jetzt.

 

Landschleicher - Werenzhain

Unser Landschleicherdorf Werenzhain scheint von der Muse geküsst - ob beim Kirchenchor, dem Künstlerhaus, der Galerie, der Begegnungsstätte oder verschiedenen Ateliers.

Der Landschleicher - Netzow

Heute geht es für unseren Landschleicher in die Uckermark. Nach Netzow – ein winziges Dorf im Ortsteil von Templin. Wer hier nicht gezielt hinfährt, würde wohl dran vorbeifahren. Doch nicht unser Landschleicher.

 

Der Landschleicher in - Perwenitz

Perwenitz ist angeblich die erste Siedlung nördlich von Spandau gewesen. Daher der Name, „pervyy“ slawisch für erste. Das wurde uns zumindest erzählt. Das Dorf liegt mitten im Speckgürtel im Havelland und gehört zur Gemeinde Schönwalde/Glien.

Der Landschleicher in - Kolzenburg

Früher gab es in Kolzenburg eine Tuchfabrik, eine Leinenfabrik, eine Mühle und vieles mehr. Heute führt der Fläming-Skate durch den Landschleicherort. Und so boomt hier mit den zahlreichen Skatern der Tourismus. Unser Landschleicher entdeckte bei seinem Besuch die alteingesessene Gaststätte, die direkt neben der Bahn liegt, eine Wäscherei und ein paar Kolzenburger, die hier ihre Träume leben.

Der Landschleicher - Hindenberg

Diesen Landschleicher-Ausflug hätte es beinahe nie gegeben. Denn Hindenberg, heute ein Ortsteil der Stadt Lübbenau, stand kurz vor der Abbaggerung. Weil die Qualität der Kohle aber zu schlecht war, blieb dem heute 130 Einwohner zählenden Dorf dieses Schicksal erspart. Heute gibt es vor allem Pferde, eine Eule auf dem Zaun des Grundstücks von Hans oritz und viel Platz.

Der Landschleicher - Schönfeld

Den Landschleicher führt es an diesem Wochenende nach Schönfeld in der Uckermark. Ein Dorf mit 170 Einwohnern. Die Bewohner sind zufrieden, auch wenn in den vergangenen Jahren immer mehr Geschäfte geschlossen wurden. Vom Bäcker bis zur Poststelle – alles nicht mehr da. Doch abgehängt fühlen sie sich trotzdem nicht.

 

Der Landschleicher - Freyenstein

Der Landschleicher ist zu Besuch in Freyenstein, an der Landesgrenze zu Mecklenburg-Vorpommern. Dort sind unserem Reporter gleich viele, sehr gut gelaunte Frauen in die Arme gelaufen. Außerdem hat er viel Interessantes über das geschichtsträchtige Dorf erfahren, aber sehen Sie selbst.

Der Landschleicher in - Grassau

Den Landschleicher führt es an diesem Wochenende nach Grassau,  wo er schon erwartet wurde – vom Dorfverein, der auch an diesem heißen Sonntag den Ton im Dorf angibt. Mit lauten männlichen und eher leisen weiblichen Tönen.

 

Der Landschleicher in - Rietz

Den Landschleicher führte es an diesem Wochenende nach Rietz, einem Ort, den es in Brandenburg gleich zweimal gibt. Diesmal war es Rietz bei Kloster Lenin. Ein Dorf am See, das neben eingeschränkten Seeblick noch sehr viel mehr zu bieten hat.

 

Der Landschleicher in - Diepensee

Unser Landschleicherdorf ist heute ein ganz besonderes. Den Ort, der vor knapp 25 Jahren in unserem Lostopf landete, den gibt es nämlich heute nicht mehr, zumindest nicht an der ursprünglichen Stelle. Er musste 2004 der Landebahn des zukünftigen Flughafens BER weichen. Unser Landschleicher war im neuen Diepensee, wo die Erinnerung an das alte noch sehr lebendig ist. 

 

Der Landschleicher - Gülitz

Den Langschleicher zieht’s heute in die Gemeinde Gülitz-Reetz in die Prignitz. Die Gemeinde liegt zirka 15 Kilometer nördlich der Kreisstadt Perleberg. Östlich der Gemeinde fließt das Flüsschen Stepenitz. Zehn Kilometer nördlich liegen - schon in Mecklenburg-Vorpommern - die Ruhner Berge. Ein kleiner Ort, der viel aus der Vergangenheit erzählen kann.

Der Landschleicher in - Lübnitz

In Lübnitz (Potsdam-Mittelmark) konnte der Landschleicher etwas lernen - über Dorfgemeinschaft und das Verhältnis von Alteingesessenen und Zugezogenen. Nicht einmal 200 Leute leben in Lübnitz und das Leben spielt sich oft im alten Gut ab. Nur was sich da so abspielt, das finden nicht alle im Dorf sofort gut. Viel Arbeit für den neuen Ortsvorsteher.

Der Landschleicher in - Neuehütten

Das rund 170 Einwohnerdorf in Fläming hat alles, was es braucht: Viel Grün, eine aktive Dorfgemeinschaft und eine spannende Geschichte. Und nach Ansicht der Lage ist hier viel Wald und von dem hat man auch immer gelebt. Sägewerke gabs, Holzkohlemeiler, Pech und Teerhütten - damit erklärt sich auch der Dorfname.

 

Der Landschleicher - Ludwigsburg

Mit seinem großen Bruder ist unser Lanschleicherort Ludwigsburg in der Uckermark nicht vergleichbar. Statt 80.000 hat er nur 100 Einwohner. Seit 2001 gehört der Ort zur Gemeinde Schenkenberg und zum Amt Brüssow. Zugezogene haben sich hier schon immer zuhause gefühlt. Auch Familie Marszalek aus Polen, die mit ihren drei Jungs in den Ort gezogen sind. Einen geheimnisvollen Ort haben die Ludwigsburger auch: Das alte Schloss.

Der Landschleicher - Kietz (Lenzerwische)

Das Dorf Kietz gibt es mehrfach in Brandenburg. Unser Landschleicher hat Kietz in der Gemeinde Lenzerwische besucht. Dafür ist er an den äußersten Rand Brandenburgs gefahren. Dass Kietz fotogen ist, hat der Ort bereits bewiesen: Till Schweiger drehte hier seinen Kindofilm „Honig im Kopf“.

Der Landschleicher in - Stolpe

Orte mit dem Namen Stolpe gibt es einige in Brandenburg. Dieses Stolpe hat 350 Einwohner und liegt in der Uckermark mitten im Nationalpark Unteres Odertal. Besonders bekannt ist der Ortschef bzw. trägt er einen großen Namen.

Der Landschleicher - Jagsal

Einen Ort, in dem keine Kirche steht, findet der Landschleicher selten. Jagsal im Elbe-Elster-Kreis, ein Ortsteil von Schlieben, ist so ein Dorf. Der Gastfreundschaft tut das aber keinen Abbruch. Unsere Landschleicherin Beate Tyron fast in jedem zweiten Haus einen Kaffee angeboten und das gesamte Team fuhr am Ende alles andere als hungrig nach Hause.